Start Wissenswertes

Informationen zum Werkstoff Holz

Holz ist ein Naturprodukt. Auch nach dem Fertigstellen kann es durch Trocknungsspannungen noch
zu kleineren Rißbildungen kommen. Durch eine bestimmte Verarbeitungstechnik und einer guten Oberflächenbehandlung kann man die Austrocknung verlangsamen und somit die Rissbildung vermindern, jedoch nicht ganz vermeiden.

Holzskulpturen, die von mir ausgeliefert werden, sind mit sehr hochwertigen Holzschutzmaterialien behandelt und sollten
von Ihnen ca. 1 x jährlich nachbehandelt werden.

Risse im Holz sind kein Reklamationsgrund.

Auch Sie als Besitzer können etwas zur Pflege Ihrer Skulptur beitragen.

Die Skulpturen sollten einen schattigen Platz im Garten finden. Je langsamer das Holz trocknet
desto weniger Risse entstehen. Um Staunässe zu vermeiden, sollten die Skulpturen
unterlegt werden um eine Belüftung des Bodens zu ermöglichen.

Hiermit unterstützen Sie die Langlebigkeit ihrer Gartenskulptur und haben lange Freude daran.

Weitere Fragen zur Behandlung werde ich gerne beantworten.

Meine Werkzeuge: Stihl Motorsägen, Dolmar, Echo, Elektrosägen: Makita, Husqvarna

Meine Betriebsmittel: Biokraftstoff der Firma ASPEN, Biokettenöl der Firma FLUISOL, www.fluisol.de

Helmut Trölsch

Kettensägenkünstler in Baden-Württemberg